Du befindest dich hier: Kreisjugendring - Aktivitäten - Wanderausstellung FC Bayern 

Wanderausstellung 01.06.-05.06.2016
Doku-Film "Kick it like Kurt"
Flyer
Zeitzeuge
Grußwort Karl-Heinz Rummenigge
Bilder
Medienberichte
Ort und Kontakt

Wanderausstellung 01.06.-05.06.2016

Der Kreisjugendring Tirschenreuth und der FC Bayern Fanclub "Stiftland-Bazis" Schönkirch präsentierten die 

Wanderausstellung des FC Bayern München „Verehrt – Verfolgt – Vergessen“ 
 
die Opfer des Nationalsozialismus beim FC Bayern München

vom Mittwoch, 01. Juni 2016, bis Sonntag, 05. Juni 2016,

im Saal der Gaststätte „Zur Sonne“ in Schönkirch. Geöffnet ist die Ausstellung täglich von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr und nach Vereinbarung. 

Der Eintritt war frei.

Tägliche Filmvorführung "Kick it like Kurt" fanden um 18.00 Uhr statt.

Gespräch mit einem Zeitzeugen und Überlebenden des Holocaust am Samstag, 04. Juni 2016, um 19.00 Uhr.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen 56 Vereinsmitglieder, die aus religiösen oder politischen Gründen fliehen mussten oder deportiert wurden. Ihr Weg wird auf einer Weltkarte dargestellt. Neun Biographien, darunter die der Ehrenpräsidenten Kurt Landauer und Siegfried Herrmann, werden zudem ausführlich beleuchtet.

Kurt Landauer war ein wirklich außergewöhnlicher Mann, dessen persönliche Werte und sportliche Visionen für das Profil und den Aufstieg des FC Bayern München, aber auch für den Fußballsport insgesamt Maßstäbe gesetzt haben. Sichtbar wird dabei sowohl die Rolle, die der FC Bayern München zu dieser Zeit eingenommen hat, als auch die Weiterführung der Erinnerung bis in die Gegenwart. Neben Schautafeln werden u.a. auch verschiedene Bücher zur Besichtigung zur Verfügung stehen und täglich wird die Film-Dokumentation „Kick it like Kurt“ vorgeführt.

Zu der Ausstellung wird auch der prämierte Dokumentationsfilm „Kick it like Kurt“ des Kreisjugendring München-Stadt  in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum München, Lern- und Erinnerungsort zur Geschichte des Nationalsozialismus gezeigt. Der professionelle Doku-Film behandelt die Wurzeln des FC Bayern München und das Wirken des Präsidenten Kurt Landauer. 

Für weitere und detaillierte Informationen liegen Bücher über das Thema aus.

Da der Kreisjugendring und die Stiftland-Bazis zu der Ausstellung weitere Aktionen durchführen, konnten sie sich für eine der ersten Ausstellungen qualifizieren.  Die Wanderausstellung des FC Bayern München ist bundesweit, vor allem von Bayern-Fanclubs, Schulen und Gedenkstätten, hoch im Kurs und für die nächste Zeit ausgebucht.

Der Kreisjugendring Tirschenreuth und die Stiftland-Bazis laden alle Vereine, Verantwortlichen in der Jugendarbeit, Schulklassen, Bayern-Fans und Fanclubs, Fußball-Freunde und Interessierte zu dieser einmaligen Ausstellung im Landkreis Tirschenreuth ein.

Die Gaststätte „Zur Sonne“ in Schönkirch bietet den Besuchern der Ausstellung eine kleine Speisekarte an. Bei schönem Wetter steht zudem der Biergarten zur Verfügung. Größere Gruppen werden um Voranmeldung gebeten.

Die Wanderausstellung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramm "Demokratie leben!" gefördert.

Stefan Denzler von "Demokratie leben!":
Im Hinblick auf eine breite Streuung des Bundesprogramms "Demokratie leben!" und einen wünschenswerten Trägerpluralismus ist es sehr zu begrüßen, dass sich hier ein lokaler Fußballfanclub für ein Demokratieprojekt einsetzt. Die Auseinandersetzung mit dem NS-Terror und der jüdischen und liberalen Vergangenheit des FC Bayern gibt Anlass, demokratische Werte zu verteidigen und dient als Vorbild, den Sport nicht als ein Geschehen im apolitischen Raum zu belassen. 

Informationen des FC Bayern München zur Wanderausstellung hier

 

 

Doku-Film "Kick it like Kurt"

Täglich wird um 18.00 Uhr die besondere Filmdokumentation „Kick it like Kurt“ vorgeführt. 

Der Eintritt ist frei.

Kurt Landauer war ein wirklich außergewöhnlicher Mann, dessen persönliche Werte und sportliche Visionen für das Profil und den Aufstieg des FC Bayern München, aber auch für den Fußballsport insgesamt Maßstäbe gesetzt haben. Sichtbar wird dabei sowohl die Rolle, die der FC Bayern zu dieser Zeit eingenommen hat, als auch die Weiterführung der Erinnerung bis in die Gegenwart.

Zu der Ausstellung wird auch der prämierte Dokumentationsfilm „Kick it like Kurt“ des Kreisjugendrings München-Stadt in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum München, Lern- und Erinnerungsort zur Geschichte des Nationalsozialismus, gezeigt.

Der professionelle Doku-Film behandelt die Wurzeln des FC Bayern München und das Wirken des Präsidenten Kurt Landauer.

„Kick it like Kurt“ wurde mit dem Münchner Bürgerpreis Gegen Vergessen - Für Demokratie 2011 ausgezeichnet. Die Süddeutsche Zeitung titelte: „Ein sensibel formuliertes Plädoyer für die Werte, denen sich Kurt Landauer verpflichtet fühlte: Toleranz, Fairness und Weltbürgertum.“

Gegenwart und Vergangenheit treffen aufeinander und unterhalten sich: Fußballhistoriker, der Neffe Kurt Landauers Uri Siegel, Bilder und eine Comic-Szene erzählen über Ereignisse von damals und wechseln sich ab mit Stimmen und Eindrücken der Gegenwart, des jüdischen Sportvereins TSV Maccabi München, den Ultras der Schickeria München und der Initiative „Löwen-Fans gegen Rechts“.

Sie alle engagieren sich im Geist Kurt Landauers für demokratische Werte, gegen Rechtsextremismus und Rassismus im Stadion. Sie führen Landauers Erbe weiter, geben uns einen Einblick in sein Leben und beleuchten die Spuren, die er hinterlassen hat. Der Film präsentiert nicht nur die frühe Geschichte des FC Bayern, sondern zeigt vor allem die Story des gemeinsamen Schaffens von Juden und Nichtjuden, solidarisch und in demokratischem Geist, den auch die Nationalsozialisten nicht brechen konnten.

Fast eineinhalb Jahre setzte sich das Team junger Filmemacher, Fußballfans und Geschichtsinteressierter mit Kurt Landauer und den Wurzeln des FC Bayern auseinander. Dabei entstand mit Unterstützung von Gabriele Kröber ein  professioneller Dokumentarfilm mit einer Länge von 53 Minuten. Basis des Films sind Interviews, historisches Material über Kurt Landauer und die frühen Jahre des FC Bayern, aber auch über München und speziell den Stadtteil Schwabing, „die Wiege“ des FC Bayern. Das Material wurde regelmäßig mit dem NS-Dokumentationszentrum gesichtet und wissenschaftlich geprüft.

Wenn wir heute von multikulturellem Zusammenleben, von Verständigung und Toleranz reden, ist diese Story ein ganz praktisches Beispiel dafür. Junge Leute haben sie in einem Filmprojekt aus der Vergessenheit geholt und sich fast 1 ½ Jahre lang mit Kurt Landauer und den Wurzeln des FC Bayern auseinandergesetzt.

In Erinnerung an Kurt Landauer und aus Respekt vor seinem Werk richtet der Film seinen Appell nicht nur an Fußballfans: „Kick it like Kurt“!

Der Kreisjugendring Tirschenreuth und die Stiftland-Bazis laden alle Vereine, Verantwortlichen in der Jugendarbeit, Schulklassen, Bayern-Fans und Fanclubs, Fußball-Freunde und Interessierte zu dieser einmaligen Ausstellung und Vorführung dieses Dokumentarfilms ein.

Die Gaststätte „Zur Sonne“ in Schönkirch bietet den Besuchern der Ausstellung eine kleine Speisekarte an. Bei schönem Wetter steht zudem der Biergarten zur Verfügung. Größere Gruppen werden um Voranmeldung gebeten.

Die Wanderausstellung wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramm "Demokratie leben!" gefördert.

 

Flyer

Zeitzeuge

Am Samstag, 04.06.2016, um 19.00 Uhr wird der Zeitzeuge und Überlebende des Holocaust Prof. Dr. Fried und seine Frau Dr. Dorothea Woiczechowski-Fried mit den Besuchern der Ausstellung ins Gespräch kommen. Prof. Dr. Fried wird aus seinen Erfahrungen aus der Zeit des Nationalsozialismus berichten.

Prof. Dr. Fried verbrachte an die 3 Jahre in verschiedenen Konzentrationslagern, in denen er verschleppt wurde, weil er Jude ist. Er überlebte den Todesmarsch von Crivitz nach Schwerin und wurde von der US-Army befreit. Seine Eltern und Freunde wurden von den Nazis ermordet. Nach der Befreiung studierte er an verschiedenen Universitäten in Europa und arbeitete weltweit als Professor der Europäischen Geschichte. Prof. Dr. Fried blickt mit seinen 90 Jahren auf ein bewegtes Leben zurück. Er spricht 10 verschiedene Sprachen.

Der Kreisjugendring Tirschenreuth und die Stiftland-Bazis laden alle Vereine, Verantwortlichen in der Jugendarbeit, Schulklassen, Bayern-Fans und Fanclubs, Fußball-Freunde und Interessierte zu dieser einmaligen Ausstellung und Vorführung dieses Dokumentarfilms ein.

Die Gaststätte „Zur Sonne“ in Schönkirch bietet den Besuchern der Ausstellung eine kleine Speisekarte an. Bei schönem Wetter steht zudem der Biergarten zur Verfügung. Größere Gruppen werden um Voranmeldung gebeten.

Grußwort Karl-Heinz Rummenigge

Bilder

Medienberichte

 

 

 

 

 

 

Quellen: Tageszeitung "DER NEUE TAG"

 

Hier der Bericht von OberpfalzECHO zur Ausstellung

Hier der Bericht von OberpfalzECHO zur Ausstellungseröffnung

Hier der Bericht von OberpfalzECHO zum Gespräch mit dem Zeitzeugen

Hier der Bericht von der OWZ zur Wanderausstellung

Hier der Bericht von der OWZ zum Zeitzeugen-Gespräch

Ort und Kontakt

Die Gaststätte "Zur Sonne" in Schönkirch bietet den Besuchern der Ausstellung eine kleine Speisekarte an. Bei schönem Wetter steht zudem der Biergarten zur Verfügung. Größere Gruppen werden um Voranmeldung gebeten:

Gasthof "Zur Sonne" Schönkirch, Dorfstraße 16, 95703 Plößberg (Tel.: 09636 / 316)

 
Schulklassen und größere Gruppen werden gebeten, sich in der Geschäftsstelle zur Terminvereinbarung für den Ausstellungsbesuch zu melden (Tel.: 09631/88-292 oder 88-409).