"Houst a Hirn" - Aktion

Handynutzung und Autofahren - "Houst a Hirn, lousd as Handy lieng!"
Mit dem Projekt und den dazugehören-
den Aktionen wollen die Kooperations-
partner die Bevölkerung und Verkehrsteilnehmer im Landkreis Tirschenreuth, insbesondere junge Menschen, über die Gefahren und Risiken bei einer Ablenkung von Handys im Straßenverkehr informieren und sensibilisieren.
Weitere Infos hier!

Herbstvollversammlung

Der KJR Tirschenreuth lädt ein zur Herbstvollversammlung am 
Frei
tag, 16. November 2018, ab 19:00 Uhr in Falkenberg/Kramerstodl.

Hier weitere Infos!

Veranstaltungskalender der Jugendarbeit im Landkreis Tirschenreuth

 

Hier findet ihr Termine im Landkreis Tirschenreuth, hier könnt ihr auch eure Termine hinzufügen!

Jugendmedienzentrum T1

Quelle des Videos: YouTube (https://www.youtube.com/user/MedienzentrumT1)

 

kopfhoch.de

Online-Beratungsstelle für junge Menschen bis 21 Jahre aus der gesamten Oberpfalz. Wenn du Probleme hast oder Hilfe brauchst, beraten wir dich anonym und kostenlos.

Weitere Infos hier

"Mensch ist Mensch"

Der Willkommensspot "Mensch ist Mensch" wurde anlässlich eines Benefizkonzertes im Herbst 2015 vom Jugendmedienzentrum T1 in Zusammenarbeit mit den Jugendräten des Landkreises Tirschenreuth erstellt.

Hier könnt ihr euch den Spot auf YouTube ansehen!

Flüchtlinge werden Freunde

Jugendarbeit kann und will ein Teil der Gesellschaft sein, die Flüchtlinge nicht nur willkommen heißt, sondern ihnen engagiert hilft.  

Die Seite www.fluechtlinge-werden-freunde.de berichtet aus der Jugendarbeit und  informiert über jugendpolitische Forderungen und Initiativen. 

Kinospot "Sag NEIN zu Crystal"

Ein überzeugendes "Nein" zu Drogen: Schüler der Realschule im Stiftland (Waldsassen) drehten einen Kinospot zur Drogenpräventionsinitiative NEED NO SPEED.

Hier könnt ihr euch den Kinospot in YouTube ansehen!

Kinospot

Hier könnt ihr den Kinospot "Cybermobbing hinterlässt Narben" in YouTube ansehen. 

Der Kinospot wurde von Schülerinnen der Mädchen-realschule Waldsassen produziert und hat einen Preis beim Oberpfälzer Jugendfilmfestival am 23.11.2013 gewonnen! Herzlichen Glückwunsch!

Jugendmedienzentrum T1

Du interessierst dich für Medien? Dann informiere dich beim T1 über Workshops, Seminare u.v.m.

NEED NO SPEED

Schaut doch mal vorbei:

Drogenpräventionsinitiative NEED NO SPEED (Infos, Beratungsmöglichkeiten, Veröffentlichungen)

Juleica

Beantrage hier deine Juleica und erfahre mehr über die zahlreichen Vergünstigungen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

        

 

 

News

News

KJR verleiht kostenlos Methodenkoffer

Der Kreisjugendring Tirschenreuth will seine Jugendverbände und Organisationen im Bereich der Integration gezielt unterstützen. Von der Regionalkoordination des Projektes „Flüchtlinge werden Freunde“ für die Oberpfalz erhielt der Kreisjugendring-Vorsitzende Jürgen Preisinger nun einen Materialkoffer überreicht. Dieser soll dem Dachverband der örtlichen Jugendorganisationen und Verbänden bei der Arbeit mit jungen Geflüchteten unter die Arme greifen.

Mit dem Material- und Methodenkoffer solle den Organisationen und Verbänden vor Ort Unterstützung gegeben und für Projekte in der Integrationsarbeit geworben werden, sagte der Vorsitzende der Projektregion von „Flüchtlinge werden Freunde“, Philipp Seitz, der den Material- und Methodenkoffer überreichte. Vor knapp über einem Jahr startete das Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“ des Bayerischen Jugendrings. Das Sozialministerium stellte für die Oberpfalz 50.000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Neben Kooperationen und Projekten sollen damit auch Fortbildungsangebote organisiert werden. Die Verbände hätten sich insbesondere Methoden für die Arbeit mit jungen Flüchtlingen gewünscht. „Wir wollen den Ehrenamtlichen jetzt unter die Arme greifen." Ganz viel Material und Ideen rund um die Arbeit mit jungen Flüchtlingen sammelte der Jugendring und entwickelte daraus einen umfangreichen Methodenkoffer.

Dieser wurde nun offiziell an den Kreisjugendring-Vorsitzenden Jürgen Preisinger übergeben. Der Methodenkoffer und die zugehörigen Materialien sind mehrere hundert Euro wert und sollen an interessierte Organisationen, Verbände oder Schulen als Arbeitsanregung kostenfrei verliehen werden. Martin Holzner, Referent des Bayerischen Jugendrings, lobte das Engagement des Kreisjugendrings Tirschenreuth und bescheinigte der Vorstandschaft eine vorbildliche Arbeit. Der Kreisjugendring setze sich nachhaltig für eine aktive und offene Gesellschaft ein.

Von dem Methodenkoffer ist auch Jürgen Preisinger überzeugt. Von jugendgerechten Veranstaltungstipps über Filme bis hin zu Konzepten für Gruppenstunden reicht das darin enthaltene Angebot. Der Methodenkoffer wolle Verbände, Vereine und Organisationen stärken und ermutigen, junge Flüchtlinge zu integrieren. Alle Inhalte des Koffers hätten zudem das Ziel, einen friedvollen Umgang mit Jugendlichen mit und ohne Fluchthintergrund zu erleichtern. Interessierte können sich den Koffer beim Kreisjugendring kostenfrei ausleihen. Die Resonanz auf den Materialkoffer sei bisher sehr positiv, sagte Romy Helgert von der Regionalkoordination von "Flüchtlinge werden Freunde". Nun haben auch die Verbände und Organisationen in Tirschenreuth die Möglichkeit, den Koffer für eigene Maßnahmen und Projekte zu nutzen.

Doch der Jugendring will es nicht bei der Arbeitshilfe belassen. Mehrere Fördertöpfe sollen Jugendverbände und Organisationen in Tirschenreuth ermutigen, ihre Projekte mit jungen Geflüchteten in die Tat umzusetzen. „Mit dem Koffer beginnt die Theorie, wir geben auch die Mittel für eine praktische Umsetzung“, betonte Jürgen Preisinger. Infos zu Fördermöglichkeiten gibt es beim Bayerischen Jugendring. Behilflich ist die KJR Geschäftsstelle.