Du befindest dich hier: Kreisjugendring - Themen - Wahlen - Kommunalwahlen 2014 

Kommunalwahlen 2014
Video-Aktion Landratswahl
Podiumsdiskussion
Bilder

Projektbericht "Kommunalwahlen 2014" des Kreisjugendrings Tirschenreuth (pdf-Download)

 

Liebe Verantwortliche in der Jugendarbeit, liebe Jung- und Erstwähler,

 

am 16. März 2014 finden in Bayern die Kommunalwahlen statt. Ihr entscheidet, wer in den nächsten sechs Jahren die Verantwortung in eurer Gemeinde, Stadt oder im Landkreis trägt. Zu wählen sind der Bürgermeister und die Stadt-, Marktgemeinde- oder Gemeinderäte in eurer Heimatgemeinde, sowie der Landrat und die Kreisräte des Landkreises. 

Damit legt ihr die Gestaltung eures unmittelbaren Lebensumfeldes für die nächsten sechs Jahre in die Hände dieser kommunalen Vertretungen. Aus diesem Grund ist die Teilnahme an der Wahl für euch sehr wichtig. Es geht bei der Wahl um euch selbst.

 

Der Kreisjugendring Tirschenreuth bittet deshalb alle Jung- und Erstwähler, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und so ihrer Meinung Geltung zu verschaffen. 

Schaut euch die Vorschlagslisten der einzelnen Parteien genau an, und achtet vor allem auf die Wahl von jungen Kandidatinnen und Kandidaten. Ihr könnt auch die Möglichkeit der Briefwahl nutzen.

Hier Informationen des Landkreises Tirschenreuth zur Kommunalwahl 2014

Hier Informationen des Bayerischen Rundfunks zur Kommunalwahl 2014

Hier Informationen der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung  zur Kommunalwahl 2014

Zeitungsartikel „Der neue Tag“ - Videospots zur Wahl

Video-Aktion zur Landratswahl am 16. März 2014 im Landkreis Tirschenreuth

 

Junge Menschen interessieren sich durchaus für Politik und besonders für die Kommunalwahlen. 
Mit der Video-Aktion des Kreisjugendrings Tirschenreuth können sich insbesondere Erstwähler und junge Menschen ein Bild der Kandidaten für den Chefsessel im Landkreis Tirschenreuth machen.
Die Aktion soll dazu beitragen, das eigene Demokratieverständnis zu stärken, sich in kommunalpolitische Sachen einzumischen und ganz besonders sich an der Wahl zu beteiligen. 
Sie sollen weiterhin Interesse für kommunalpolitische Entscheidungen entwickeln und sich kommunalpolitisch beteiligen.

Die Kandidaten zur Landratswahl 2014 beantworten vier Fragen, die vor allem junge Menschen im Landkreis Tirschenreuth betreffen. Die Videos wurden im Jugendmedienzentrum T1 produziert.  

Zielgruppe der Fragen und der Antworten sollen vor allem junge Menschen (Jugendliche und Erstwähler) im Landkreis Tirschenreuth sein! Alle Videos haben eine Länge von ca. 45 Sekunden.

OTV-Bericht: Videoaktion des Kreisjugendrings zur Landratswahl

Zeitungsartikel DER NEUE TAG: Video-Aktion gelebte Demokratie

Frage:
Welchen Wert hat für Sie die Jugendarbeit im Landkreis Tirschenreuth?

Wolfgang Lippert
Freie Wähler
Dr. Alfred Scheidler
CSU
Brigitte Scharf
SPD
Jürgen Merzinger
Bündnis 90 - Die Grünen
Werner Ott
FDP

Frage:
Demographischer Wandel - ein Wort, das vielen Jugendlichen Angst bereiten könnte. Ist bzw. muss das wirklich so sein?

Wolfgang Lippert
Freie Wähler
Dr. Alfred Scheidler
CSU
Brigitte Scharf
SPD
Jürgen Merzinger
Bündnis 90 - Die Grünen
Werner Ott
FDP

Frage:
Haben wir noch genügend Geld, um die Aufgaben des Landkreises wahrnehmen zu können?

Wolfgang Lippert
Freie Wähler
Dr. Alfred Scheidler
CSU
Brigitte Scharf
SPD
Jürgen Merzinger
Bündnis 90 - Die Grünen
Werner Ott
FDP

Frage:
Energiewende im Landkreis - wie kann dies umgesetzt werden?

Wolfgang Lippert
Freie Wähler
Dr. Alfred Scheidler
CSU
Brigitte Scharf
SPD
Jürgen Merzinger
Bündnis 90 - Die Grünen
Werner Ott
FDP

Gib einen Kommentar ab!

Hier kannst du einen Kommentar zur Video-Aktion des KJR abgegeben und mitteilen, was du dem zukünftigen Landrat mit auf den Weg geben möchtest.

Kontakt aufnehmen 

 

Wolfgang Lippert

Antwort auf die Anfrage der Studentin
Die Situation im Landkreis stellt sich so dar, dass  viele Firmen adäquate Arbeitsplätze nur schwer besetzen können, andererseits Jugendliche und auch Studierende den gewünschten Arbeitsplatz nicht finden, den sie suchen. Hier muss es gelingen vermittelnd tätig zu werden, um auch hochwertige Arbeitsplätze mit unseren jungen Menschen zu besetzen. In hervorragender Weise kümmern sich unsere „Zukunftscoaches“ darum. Immer mehr gelingt es, Studenten für ein Duales Studium zu begeistern. Somit arbeitet man  in einer Firma und studiert gleichzeitig. Man verwurzelt dadurch mit der Firma und verdient zusätzlich Geld. Verstärkt werden auch im Gymnasium  auf die einzelnen Berufsmöglichkeiten im Landkreis aufmerksam gemacht. Als Erfolg kann jetzt schon das Modell „Klinikstudent“ der Kliniken AG gewertet werden. Der Medizinstudent verpflichtet sich für einen gewissen Zeitraum in der AG tätig zu sein, dafür bekommt er eine teilweise Finanzierung seines Studiums. So ein Modell könnte ich mir übrigens auch für Landärzte vorstellen. Schwierig wird es zugegeben bei Lehrern an Grund- und Hauptschulen in die Heimat zurückzukehren. Sinkende Schülerzahlen in der Oberpfalz bedeuten auch weniger Bedarf an Lehrkräften. Hier habe ich Kultusminister  Spaenle ein „Rückkehrmodell“ vorgeschlagen, das aber seiner Meinung nach mit dem Beamtenrecht nicht vereinbar wäre – hier werde ich nicht nachlassen nachzuhaken. Ich weiß nicht, welches Studium die Studentin gewählt hat, sollte ich bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz helfen könne mache ich dies gerne.

20-jährige Studentin

Eure Aktion ist super, die kurzen Videos sind echt nützlich! Allerdings wird immer wieder von der enormen Bedeutung der Jugend im Landkreis Tirschenreuth gesprochen, von einer Ausbildung und Anstellung der jungen Erwachsenen im Landkreis - aber wie soll das für Studenten durchgesetzt werden? Wie wird das Interesse für Studenten geweckt, wieder in den Heimatlandkreis zurückzukommen? Für mich zählen auch Studenten zur Jugend, die mit ihrer Rückkehr dem demographischen Wandel entgegenwirken würden. Aber davon spricht niemand. "Die Abwanderung soll verhindert werden..." Das ist ja gut und recht, und WIE soll das umgesetzt werden? WIE sollen wir von einer Rückkehr überzeugt werden?
Da ich meine zukünftigen Chancen im Landkreis Tirschenreuth, z.B. für ein Praktikum, nicht durch diesen kritischen Kommentar verschlechtern will, möchte ich diesen Kommentar gerne anonym abgeben. Ich hoffe, dass das möglich ist.

Maximilian Steiner

Aktives Mitglied im Kemnather-Jugendtreff-Team

Finde ich eine klasse Aktion des KJR. Somit können sich die Jugendlichen und vor allem auch die Neulinge unter den Wählern ein genaueres Bild von unseren Landratskandidaten machen. Die Zukunft liegt am 16. März 2014 in euren Händen. Wolfgang Lippert hat sich in den vergangenen sechs Jahren als kompetenter Landrat bewiesen und sollte das, was er angefangen hat auch in Zukunft genau so weiterführen.

Tina Zeitler

Herzlichen Glückwunsch zu dieser gelungenen Aktion. Ist nicht nur für die Jugendlichen eine Möglichkeit sich von den fünf Landratskandidaten ein Bild zu machen.

Dem neuen Landrat wünsche ich Durchsetzungskraft, Mut für neue Wege und die erforderliche Kompetenz unseren Jugendlichen eine Zukunft in unserer Heimat zu ermöglichen.

Natalie Wölfl

Leiterin der Jugendarbeit Jugendrotkreuz Kreisverband Tirschenreuth.

Eine super moderne Aktion um in der heutigen Zeit die Jugendlichen und vor allem die Erstwähler zu erreichen. Glückwunsch an den KJR für diese Idee! An alle jungen Erstwähler, geht zur Wahl am 16. März 2014, es geht um Eure und unsere ZUKUNFT!

Christian Doleschal

Starke Aktion des Kreisjugendrings! So können sich insbesondere, aber natürlich nicht nur die jungen Menschen über die Landratskandidaten ein Bild machen. Mich hat Alfred Scheidler überzeugt!

Christian Müller

Die Aktion ist sehr gut, weil ich dadurch einen Überlick über die Meinungen der einzelnen Landratskandidaten erhalten kann. Weiter so.

Der KJR Tirschenreuth bedankt sich recht herzlich bei allen fünf Landratskandidaten für das „Mitmachen“ bei der Videoaktion.

Der Kreisjugendring Tirschenreuth veranstaltete zusammen mit der Tageszeitung „DER NEUE TAG“ 


am Montag, 24. Februar 2014,
um 19.00 Uhr in Wiesau, Pfarrzentrum


eine Podiumsdiskussion mit allen fünf Landratskandidaten. Der Besuch der Veranstaltung war hervorragend. Wir bedanken uns für euer großes Interesse und für eure Fragen an die Kandidaten.

 

 

Bilder

Podiumsdiskussion mit den fünf Landratskandidaten am 24.02.2014 in Wiesau:
(Vergrößerung durch Anklicken)

 

Weitere Bilder der Podiumsdiskussion auf der Internetseite von DER NEUE TAG unter Themenwelten/Bildergalerie